Bad Herrenalb - Unteres Gaistal - Oberes Gaistal - Weithäuslesplatz

Deutsch - English

Region

Daten

StartBad Herrenalb: Abzweigung der Straße ins Gaistal von der Straße nach Dobel
ZielWeithäuslesplatz
Erstellungsdatum2005-05-16
Höhe823 m
Höhendiff.457 m (bergauf: 460 m)
Länge7 km (bergauf: 6.7 km)
Mittl. Steigung6.5 % (bergauf: 6.9 %)
Max. Steigung24 %
Schwierigkeit*****
Wegpunkte km 1 (390 m): Gaisbach-Brücke, Ortsende Bad Herrenalb
km 1.3 (415 m): Ortsanfang Unteres Gaistal, Bushaltestelle "Abzw. unteres Gaistal": an der Verzweigung links halten
km 2 (435 m): Gaisbach-Brücke, Ortsende unteres Gaistal, Beginn des Steilanstiegs
km 2.9 (550 m): Ortsanfang oberes Gaistal, Schild "Waldteufel", Ende des steilsten Stücks
km 3.4 (605 m): Ortsende Oberes Gaistal, Waldrand
km 3.6 (620 m): Bushaltestelle "Oberes Gaistal"
km 4 (635 m): Skiheim, Bushaltestelle "Talwiese"
StreckenverlaufKML- Google Maps - OVL

[Profil]
Profil herunterladen: PNG - SVG - PDF

Beschreibung

Steil, steiler, am steilsten... Wer keine Lust auf die über 20prozentige Rampe vom unteren ins obere Gaistal hat, bleibt an der Verzeigung nach einem Kilometer lieber rechts auf der Hauptstraße Richtung Oberes Gaistal/Zieflensberg..

Foto
Hier geht es los: Abzweigung der Gaistalstraße von der Dobeler Straße in Bad Herrenalb.
Foto
Nach einem km, am Ortseingang des unteren Gaistals, gabelt sich die Straße. Rechts geht es Richtung oberes Gaistal/Zieflensberg.
Foto
Bleibt man links, dann geht es zunächst nur leicht bergauf durchs untere Gaistal. Aber schon bald kann man einen ersten Blick darauf werfen, was einen noch erwartet.
Foto
Jetzt geht's los: Brücke über den Gaisbach am Ortsende des unteren Gaistals. Gleich hinter dem Haus gibt es eine erste kurze Rampe, die im Vergleich zum Folgenden aber noch relativ harmlos ist.
Foto
Die erste richtig steile Rampe führt durch ein kleines Waldstück.
Foto
An einer kleinen Häusergruppe wird es kurz flacher, aber dann beginnt der steilste Teil des Anstiegs - über offenes Wiesengelände geht es jetzt fast geradeaus den Hang hoch in Richtung oberes Gaistal.
Foto
Das Gröbste ist geschafft: Blick zurück ins Tal vom Ortseingang des oberen Gaistals.
Foto
Auch im oberen Gaistal gibt es noch einige steile Rampen - aber nicht mehr ganz so steil wie vorher.
Foto
Am Ortsende des oberen Gaistals ist der steilste Teil des Anstiegs endgültig überwunden. Auf dem linken Weg geht es mit moderater Steigung weiter.
Foto
Am Skiheim Gaistal mündet von rechts die Alternativstrecke ein. Um zum Weithäuslesplatz zu kommen, muss man sich links halten und kurz hinter dem Skiheim scharf links abbiegen.
Foto
Es beginnt ein wunderschöner, gut asphaltierter Forstweg, der nach einem kurzen, steilen Anfangsstück mit fast konstant 6% bergauf führt. Hier sind Wanderer und Radfahrer unter sich.
Foto
Zwischendurch hat man tolle Ausblicke auf Bad Herrenalb und das Gaistal...
Foto
...und auf die umliegenden Berge.
Foto
Geschafft! Links geht es hinunter nach Dobel.
Creative Commons License
Die Inhalte auf dieser Seite sind unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany License lizenziert.
Letzte Änderung: 2009-11-02